Tablet Übersicht nach Jahrgängen

  »  2011» 2012» 2013 | » 2014 | » 2015

Anmelden  \/ 
x
oder
 Nutzen Sie Facebook-Account  Nutzen Sie Google-Konto  Nutzen Sie Twitter-Account  Nutzen Sie Microsoft-Konto
Registrieren  \/ 
x

oder
 Nutzen Sie Facebook-Account  Nutzen Sie Google-Konto  Nutzen Sie Twitter-Account  Nutzen Sie Microsoft-Konto

Google Mobiles Betriebssystem Android 7.0 alias Nougat ist fertig

Am heutigen Vormittag hat Google die finale Version seines mobilen Betriebssystems Android 7.0 alias Nougat veröffentlicht. Google Nexus-Geräte und das Tablet Pixel C sollen das Update drahtlos erhalten.

Neben zahlreichen Systemverbesserungen unter der Haube, plant Google auch regelmäßige Aktualisierungen am Betriebssystem.

Als erstes bekommen natürlich die Google eigene Geräte, wie die Nexus Smartphone Reihe und das Pixel C convertible Tablet ein drahtloses Update auf das Android 7.0. Bis die Geräte Dritthersteller ein Updaten erhalten, könnte  noch einige Wochen dauern. Gleich zu Beginn bietet Google das Android 7.0 für die Smartphones Nexus 5X, Nexus 6 und Nexus 6P und für das Tablet Nexus 9 an. Außerdem erhält die Streaming-Box Nexus Player das Update. Ältere Nexus-Geräte erhalten die aktuelle Android-Version nicht.

Auch mit Android 7.0 führt Google seinen mit Android 6.0 eingeschlagenen Weg fort. Das Betriebssystem wird vor allem um Funktionen erweitert, die aus Custom-ROMs oder so manchen Herstelleranpassungen schon bekannt sind. Außerdem gibt es interne Optimierungen, um unter anderem eine längere Akkulaufzeit der Geräte zu erreichen.

Android 7.0 Funktionen im Detail

Mit der Einführung der "Mehrfenstermodus" Unterstützung  können Apps nun nebeneinander angezeigt werden. Sobald sich Android 7.0 nennenswert verbreitet hat, dürften auch andere Apps Anbieter diese Funktion implementiert haben, so das selbstentwickelte Lösungen zahlreicher Hersteller zurück gehen und ein auf allen Android-Geräten identischer Mehrfenstermodus zum Einsatz kommt. Auch ein Wechsel zwischen zwei Apps soll vereinfach worden sein.

Bezüglich der Schnelleinstellungen gibt es ebenfalls Verbesserungen, um Optionen des Geräts schneller und bequemer als bisher umschalten zu können. Dafür wurde eine neue Schnelleinstellungsleiste eingeführt, worüber einige Funktionen direkt erreichbar sind. Die Leiste erscheint nach einem einfachen Fingerwisch von oben in das Display und ist oberhalb der Benachrichtigungen untergebracht.

Eine überarbeitete Interaktion mit Benachrichtigungen ermöglicht nun neue Möglichkeiten. Der mobile Datenverkehr kann umfassender konfiguriert werden. Der neue Doze-Modus sorgt für eine längere Akkulaufzeit. Dieser aktiviert sich selbst sobald solange das Gerätedisplay ausgeschaltet ist.

Performance Schübe mit Android 7.0

Um die Performance zu verbessern, wurde in Android 7.0 Nougat die Grafik-API „Vulkan“ integriert. Damit soll die Grafikqualität sowie -performance von Games auf ein neues Level gehoben werden soll, so Google. Weiterhin wurde ein neuer JIT-Compiler integriert, mit dem z.B. App-Installationen merklich beschleunigt werden. Auch auf die Akkulaufzeit soll er sich positiv auswirken.

Neue Emoji Icons für noch mehr Spaß

New Emoji Android 7.0 Nougat

Mit der neuen Android Version kommen zu den 1.500 vorhandenen Emoji Icons 72 neue. 

Übersicht der Neuerungen von Android 7.0 

  • 72 neue Emojis, insgesamt nun über 1500 Minigrafiken
  • verbesserte Quicksettings
  • Umschalten zur vorigen App durch Doppeltipp auf das Icon, das die Übersicht der gestarteten Apps aufruft
  • Stromsparen dank verbessertem Standby Management
  • Zu der Vollverschlüsselung kommt eine erweiterte Dateiverschlüsselung zum Einsatz. Ein Zugriff auf gerooteten Multiuser-Systemen sollte somit nicht mehr möglich sein.
  • bei Erreichen der (bisher schon einstellbaren) Mobildatengrenze kann man nun Hintergrund-Apps den Zugriff aufs mobile Internet verweigern.
  • statt wie bisher nur die Schriftgröße verändern zu können, kann man nun die Größe der gesamten Bedienoberfläche anpassen.

Regelmäßige Systemupdates wie bei Apple

Google hat mit der aktuellen Hauptversion von Android in diesem Jahr einiges anders gemacht. Interessierte erhielten bereits sehr frühzeitig einen Einblick in die Entwicklung. Außerdem wurde das Betriebssystem jetzt unabhängig von neuen Geräten vorgestellt. Bisher war es üblich, dass Google die Veröffentlichung einer neuen Android-Hauptversion zum Anlass nahm, auch neue Geräte vorzustellen.

Wie Google im eigenen Blog angibt, soll dank der neuen Updatepolitik das Betriebssystem öfters gepatch werden als in der Vergangenheit. Es sollen kleinere Updates für die Android-Hauptversion 7.0 veröffentlicht werden. Ein erstes Wartungs-Update für Android 7.0 ist bereits für diesen Herbst angekündigt. Dabei sollen Fehlerkorrekturen und Optimierungen mit den Patches eingespielt werden. Neue Funktionen sind in solche kleinen Updates nicht vorgesehen. 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Waldemar Deutsch

Ich schreibe gerne über Technik und interessante Gadgets. Aktuell finde ich das Thema Kinect und Oculus Rift sehr unterhaltsam. Sobald unser Forum online geht, werde ich auch da einiges über das Thema veröffentlichen.

Webseite: www.microlabs.de
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten