Tablet Übersicht nach Jahrgängen

  »  2011» 2012» 2013 | » 2014 | » 2015

Anmelden  \/ 
x
oder
 Nutzen Sie Facebook-Account  Nutzen Sie Google-Konto  Nutzen Sie Twitter-Account  Nutzen Sie Microsoft-Konto
Registrieren  \/ 
x

oder
 Nutzen Sie Facebook-Account  Nutzen Sie Google-Konto  Nutzen Sie Twitter-Account  Nutzen Sie Microsoft-Konto

Auf welchen iPhones und iPads läuft das neue iOS 11

07 Sep 2017
147 mal
Am 12 September wird die kommende iOS 11 Version im Zuge des bereits festgelegten Apple Events erscheinen. Viele fragen sich dabei auf welchen Alt iDevices das neue Apple Betriebssystem laufen wird. Wir haben es zusammengefasst.

Das kostenlose System-Update wird für alle iPhones ab dem iPhone 5s erhältlich sein, dies schließt das iPhone SE ein und reicht bis hin zum iPhone 7. Auf “iPhone 8” und den weiteren 2017er iPhones installiert Apple iOS 11 bereits vor.

Aus für 32-Bit-iPhones und 32-Bit-Apps

Ältere Geräte wie iPhone 5 und iPhone 5c, die noch auf einen 32-Bit-Prozessor setzen, werden nicht länger unterstützt. 64-Bit-Unterstützung ist mit iOS 11 auch für Apps Voraussetzung, nicht angepasste Software startet nach Installation der neuen Betriebssytemversionen nicht länger.
iPad-Nutzer benötigen zur Installation von iOS 11 mindestens ein iPad Air oder ein iPad mini 2. Auch alle iPad-Pro-Modelle erhalten das Update sowie das neue, im März eingeführte 9,7-Zoll-Modell, das Apple nur noch “iPad” nennt. Das iPad 4 muss auf iOS 10 verbleiben. Um iOS 11 einzuspielen ist außerdem ein iPod touch aus der im Juli 2015 eingeführten sechsten Generation erforderlich, der mit einem A8-Chip ausgerüstet ist.

iOS 11: Auf älterer Hardware fehlen Funktionen

Auch ältere iPhones und iPads, die das iOS-11-Update erhalten, müssen auf bestimmte Neuerungen verzichten: So können mit Apples ARKit erstellte Augmented-Reality-Apps ein Gerät mit A9-Chip voraussetzen, da nur diese den vollen Umfang der Technik unterstützen – das klammert zum Beispiel iPhone 6 und iPhone 5s aus. Für die Erkennung von NFC-Tags durch Apps ist sogar ein iPhone 7 oder iPhone 7 Plus erforderlich, alle älteren Geräte unterstützen diese neue Möglichkeit nicht.

Auch die Umstellung auf die platzsparende Foto- und Videoformate HEIF und HEVC erfordern neueste Hardware: Eine Enkodierung ist erst ab A10-Chip im iPhone 7, iPhone 7 Plus und 2017er iPad Pro gegeben. Nur diese Geräte speichern neu aufgenommene Fotos und Videos mit iOS 11 also in den effizienteren Formaten ab. Eine Hardware-Dekodierung von HEIF-Dateien und HEVC-Filmen bieten ebenfalls nur neuere Geräte – wichtig etwa für die Wiedergabe von H.265-Inhalten etwa durch Streaming-Dienste. Apple nennt hier einen A9-Chip als Mindestvoraussetzung, sprich ein iPhone 6s, iPhone SE oder ein iPad Pro.

Wer auf der Suche nach mobilen App für sein Smartphone oder Tablet ist, kann sich auch die Spiele von Lapalingo genauer ansehen. Unter Mobile Casino Spiele auf Lapalingo findet man eine breite Auswahl der Spiele aus diesem Segment.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Waldemar Deutsch

Ich schreibe gerne über Technik und interessante Gadgets. Aktuell finde ich das Thema Kinect und Oculus Rift sehr unterhaltsam. Sobald unser Forum online geht, werde ich auch da einiges über das Thema veröffentlichen.

Webseite: www.microlabs.de
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten