Tablet Übersicht nach Jahrgängen

  »  2011» 2012» 2013 | » 2014 | » 2015

Anmelden  \/ 
x
oder
 Nutzen Sie Facebook-Account  Nutzen Sie Google-Konto  Nutzen Sie Twitter-Account  Nutzen Sie Microsoft-Konto
Registrieren  \/ 
x

oder
 Nutzen Sie Facebook-Account  Nutzen Sie Google-Konto  Nutzen Sie Twitter-Account  Nutzen Sie Microsoft-Konto

Neuer Meilenstein: Android 5.0 Lollipop

13 Jan 2015
Endlich ist er da, der lang erstehnte Meilenstein des mobilen Betriebssystems von Google: Android 5.0 Lollipop heißt das neue OS. Es ist ein Nachfolger von Android 4.4 KitKat. Ähnlich wie bei dem Apple Betriebssystem iOS 7, hat Google das gesamte Design geändert und etliche neue Funktionen eingebaut.

 

Amazon Angebote des Tages, Blitzangebote & Aktionen (Ad)

Direkt zum Release im November 2014 erfolgt die Auslieferung. Diesmal kommen aber nur wenige High End Geräte in den Genus Lillipop nutzen zu dürfen. Denn Google stattet anders wie Früher, nur eigene Geräte wie z.B. Nexus 6, Nexus 9 und Nexus Player mit dem neuen Betriebssystem aus. Android 5.0 alias Lollipop bringt zahlreiche Verbesserungen für den Nutzer, sowohl technisch als auch in puncto Design.

Bessere Nutzererfahrung mit neuem Material Design

Seit der Einführung der Holo UI-Designempfehlungen wurden etliche Änderungen an der Benutzeroberfläche durchgeführt. Die Nutzererfahrung soll durch das neue Material Design, das einen dreidimensionaleren Ansatz als das reduzierte Holo UI besitzt und unter anderem der Inkonsistenz zwischen der Web-Oberfläche der Google-Dienste und Android ein Ende bereiten soll, erhöht werden. Auch Farbeinsatz wird stärker zur Gestaltung einer intuitiven Bedienung eingesetzt. Zahlreiche subtile Übergangsanimationen sowie Tiefeneffekte für viele einzelne Elemente wie z.B. Schlagschatten wurden eingebaut. Dadurch soll der Kontakt mit dem Touchscreen beinahe „fühlbar“ machen.

Technische Verbesserungen in Android 5.0 Lollipop

Was wäre ein großes Updaten ohne Motor Tuning. So hat Google auch unter der Haube an der Technik geschraubt. Zahlreiche Optimierungen lassen das Lollipop OS feiner und effizienter arbeiten. Die Entwickler können sich über 5.000 neue APIs freuen. Auch eine native Unterstützung aller 32- und 64 Bit-Prozessoren, sowohl mit den Architekturen von ARM, Intel als auch MIPS, wurde eingebaut. Eine neue und schnellere ART (Android Runtime) ersetzt die in die Tage gekommene Davlik VM. Auch ein neuer GC (Garbage Collector) soll die gefühlte Performance dank weniger Mikroruckler erhöhen.

Bessere Akkulaufzeiten mit Android 5.0 Lollipop

android l project voltaUnter Project Volta fassen die Android-Entwickler diverse Maßnahmen zusammen, mit denen man die Akkulaufzeiten von Android-Geräten massiv verbessert. Möglich wird dies beispielsweise durch das neue JobScheduler API, das Entwicklern die Möglichkeit gibt, Hintergrund-Tasks als weniger wichtig zu definieren und nur zu bestimmten Zeitpunkten (etwa nur bei einem vollen Akku) ausführen zu lassen. Erstmals integriert Google auch einen Energiesparmodus in Stock-Android, der manuell oder automatisiert beispielsweise die Hintergrund-Datensynchronisierung deaktiviert und den maximalen CPU-Takt verringert. Dank einer Zusammenarbeit mit Samsung halten auch KNOX-Features Einzug, die simultane private und berufliche Nutzung von Geräten vereinfachen.

Verbesserte Multimedia Funktionen

Auch in Sachen Multimedia hat Android Lollipop einiges zu bieten. Erstmals wird die Möglichkeit der Audiowiedergabe per USB im AOSP integriert. Die Latenz der Audio-Ausgabe wurde weiter reduziert und ein neuer Fließkomma-basierter Audiomixer implementiert, der die allgemeine Audioqualität deutlich verbessert. Spiele können mit den Android Graphic Extensions und dank Support für OpenGL ES 3.1 auf neue Grafik-APIs zugreifen, die nicht zuletzt vFunktionen wie Tesselation auf Mobil-GPUs möglich macht.

Neue Kamera-API: HDR+, DNG-RAW ab Werk

Darüber hinaus sorgt ein neues Kamera-API für mehr Möglichkeiten beim Schießen von Fotos. Bislang war es Aufgabe der Hersteller, mit zahlreichen verschiedenen Modi und Einstellungsmöglichkeiten die Kamera zu ver(schlimm)bessern, zukünftig wird auch Google selbst Funktionen wie Burst Shot, HDR+ und sogar das DNG-RAW-Format einführen, um die Möglichkeiten zur Nachbearbeitung für Hobbyfotografen zu verbessern.

android lollipop 5.0 nexus

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Waldemar Deutsch

Hi. Ich schreibe gerne über Technik und IT Gadgets. Daher auch dieser Blog hier xTablet.de. Bereits seit 2011 schreibe ich regelmäßig über neue Tablet Computer und ebenso spannendes aus diesem Bereich. Wenn du dich austauschen willst, können wir das gerne über Facebook oder E-Mail machen.

Webseite: https://www.microlabs.de
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten